Rote Beete ein Wundergmüse

Rote Beete ein Wundergmüse

Was wir bei Petrasch schon lange wissen, wird durch immer mehr wissenschaftliche Untersuchungen bestätigt. Rote Beete ist ein wahres "Wundergemüse" mit vielen positiven gesundheitlichen Effekten. Darum verwenden wir sie auch in hoch konzentrierter Form in unserem AnthozymDie Medien sind in den letzten Jahren voll damit. Das Ärzteblatt berichtet sowohl über die blutdrucksenkende Wirkung von Roter Beete als auch  über die Verbesserung der Ausdauerleistung bei Athleten. Der NDR berichtet über eine Reihe von Studien die einen postiven Effekt bei der Ausdauerleistung oder auch bei der Durchblutung des Gehirns zeigen. Ähnliches berichte populäre Blogs und Fitnesszeitschriften. Was ist nun wirklich dran an und vor allem, was ist drin in der Roten Rübe?

Die Rote Beete (beta vulgaris) auch Rote Rübe oder Rande ist eine Kulturform der Rübe und gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse. Die Rote Beete stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und wurde von den Römern nach Mittel- und Westeuropa gebracht. Ihren Namen hat sie aufgrund der auffälligen roten Färbung, die von der hohen Konzentration an Betanin herrührt. Betanin ist ein wasserlöslicher, natürlicher Farbstoff, der zur chemischen Gruppe der Betacyane gehört, diese gehören wiederum zu den Betalainen. Die Betalaine haben antioxidative Eigenschaften und sind daher medizinisch interessant.

Rote Rübe gilt als sehr gesundes Gemüse. Sie ist besonders reich an Vitamin B, Kalium, Eisen und Folsäure (Vitamin B9). Eine detaillierte Aufstellung der Inhaltstoffe der Roten Beete finden Sie am Ende dieses Artikels.

Der Roten Beete wird eine Wirkung in folgenden Gebieten zugeschrieben:

  • Steigerung der sportlichen Leistungsfähigkeit, besonders der Ausdauer,
  • Blutdrucksenkend,
  • Blutbildung.

In den nächsten Wochen und Monaten werden wir in diesem Blog zu den oben genannten Themen Artikel veröffentlichen.

Nährwerttabelle

Nährwerttabelle pro 100g
Energiegehalt 177 kJ / 42 kcal
Eiweiss 1.5 g
Fett 0.1 g
Kohlehydrate 8.5 g
Ballaststoffe 2.5 g
 Mineralstoffe
Natrium 60 mg
Kalium 335 mg
Magnesium 25 mg
Calcium 30 mg
Mangan 1 mg
Eisen 1 mg
Kupfer 190 μg
Zink 590 μg
Phosphor 45 mg
Chlorid 80 mg
Fluorid 20 μg
Selen 1-20 μg
Vitamine
Vitamin A (Retinol) 2 μg
Vitamin B1 (Thiamin) 22 μg
Vitamin B2 (Riboflavin) 40 μg
Vitamin B3 (Niacin) 200 μg
Vitamin B6 (Pyridoxin) 50 μg
Vitamin B9 (Folsäure) 95 μg
Vitamin C (Ascorbinsäure) 10 mg
Vitamin E (Tocopherol) 50 μg

Quelle: Souci, Fachmann, Kraut: Lebensmitteltabellen für die Praxis.
Alle Angaben ohne Gewähr.